Strahlfäule.

STRAHLFÄULE kommt sehr häufig bei Pferden vor. Das weiche Strahlhorn wird durch Fäulnisbakterien zersetzt und verbreitet penetranten Gestank.

 

SYMPTOME:

 

Stinken die Hufe beim Auskratzen penetrant faulig, deutet das auf eine Strahlfäule hin. Das Strahlhorn zerfällt nach und nach zu einer schwarzen, schmierigen Masse. Wenn das Horn weniger nachwächst als es zerfällt, schrumpft der Strahl. Er kann sich völlig ablösen.

 

ENTSTEHUNG:

 

Verantwortlich dafür sind Fäulnisbakterien. Mit den Äpfeln werden die sogenannten Spindel-Bakterien ausgeschieden. Sie sind all gegenwärtig, in der Box, im Stall, auf der Weide und auf dem Paddock. Mangelnde Sauberkeit begünstigt Strahlfäule.

Meist beginnt es in der mittleren Strahlfurche. Die Fäulnis breitet sich auf die seitlichen Strahlfurchen aus. Befällt es die Strahlschenkel oder den Hornballen, wird sich das Horn in Fetzen ablösen. Dies kann soweit gehen das die Huflederhaut freiliegt.

SARAH GEIßER

- Pferdedentalpraktikerin

- Pferdeheilpraktikerin 

- staatl. geprüfte Physiotherapeutin

Mobil: 0171 - 32 05 142

s.geisser-info@gmx.de

CARISMA ♥
Im April habe ich ja schon über meine

3-jährige Stute Carisma berichtet ... >> hier mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LIVING IN HARMONY | Sarah Geißer