Equines Sarkoid.

Equine SARKOIDE sind die häufigsten Hauttumore beim Pferd. Sie können einzeln oder mehrfach auftreten. Sitzen sie in Sattel- oder Gurtlage machen sie das Pferd unreitbar.

SYMPTOME:

Equine Sarkoide sind Bindegewebstumore der Haut. Einzeln oder zu mehreren können sie Pferde befallen und faustgroß werden. Hin und wieder wird von handballgroßen Sarkoiden berichtet. Die Tumore verursachen weder Juckreiz noch Schmerzen und werden in sechs verschiedene klinische Typen unterteilt. Am schwierigsten ist das verborgene (okkulte) Sarkoid zu erkennen, denn es bleibt unter der Haut verborgen.

 

Überall am Körper können sich die equinen Sarkoide bilden: besonders in der Augenregion und in der Bauchnaht, an den Kniefalten und Achselhöhlen. Die Verwechslungsgefahr mit Warzen, Flechten und zahlreichen Tumorarten ist recht hoch. 

 
ENTSTEHUNG:

Die meisten Forscher halten das Bovine Papillomavirus als den Verursacher. Die Viren können durch kleinste Hautrisse in den Körper gelangen. Nachdem Sarkoide nicht streuen, zählen Sie zu den gutartigen Hauttumoren. Manchmal bildet das Sarkoid aber ringsum Ableger. Verletzungen können den Wachstum eines Sarkoides beschleunigen. Equinen Sarkoiden kann man leider nicht vorbeugen.

SARAH GEIßER

- Pferdedentalpraktikerin

- Pferdeheilpraktikerin 

- staatl. geprüfte Physiotherapeutin

Mobil: 0171 - 32 05 142

s.geisser-info@gmx.de

CARISMA ♥
Im April habe ich ja schon über meine

3-jährige Stute Carisma berichtet ... >> hier mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LIVING IN HARMONY | Sarah Geißer