Die VEGA-Testung. Direkter Dialog.

Die VEGA-Test-Methode erlaubt den "direkten Dialog" mit dem Organismus des Pferdes. Hat man vorher durch den VEGA-Check erfahren, mit welchen Belastungen der Körper überfordert ist, so erhält man beim VEGA-Test genauere Hinweise z.B. welche Allergene, Mineralmängel oder Toxine im Krankheitsgeschehen eine Rolle spielen.

 

Dazu wird über die Haare des Pferdes gemessen. Nun bringt man in den Messkreislauf verschiedene Testsubstanzen (z.B. Pollen oder Toxine) in Form von Testampullen ein. Es zeigt sich jetzt durch eine messbare Reaktion am Gerät eine klare Antwort.

 

So ist es möglich mit dem VEGA-Test-Gerät die Zusammenhänge von Krankheitsursachen zu erkennen. Zum Beispiel können Organbelastungen, Allergien, Vitamin- oder Mineralienmangel, aber auch Störfelder im Zahnbereich Ursache für Schmerzzustände sein.

 

Ein weiterer Einsatzbereich des VEGA-Test-Gerätes, ist das Aufspüren von Allergenen und (Un-)Verträglichkeit von Medikamenten-Wirkstoffen usw.

 

Nach der Testung des Pferdes verfeinere ich meine Diagnose und behandle nach Ursachen und nicht nach Symptomen. Für mich und meine berufliche Überzeugung ist das ein sehr, sehr wichtiger Punkt!

SARAH GEIßER

- Pferdedentalpraktikerin

- Pferdeheilpraktikerin 

- staatl. geprüfte Physiotherapeutin

Mobil: 0171 - 32 05 142

s.geisser-info@gmx.de

CARISMA ♥
Im April habe ich ja schon über meine

3-jährige Stute Carisma berichtet ... >> hier mehr lesen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© LIVING IN HARMONY | Sarah Geißer